Startseite / Hausautomation / Homer – der smarte persönliche Assistent für die Hausautomation
Homer – der smarte persönliche Assistent für die Hausautomation

Homer – der smarte persönliche Assistent für die Hausautomation

Auf der Crowdfunding Plattform indiegogo ist wieder eine neue Kampagne zum Thema Smart Home gestartet. Diesmal kommt die Initiative aus Indien und es geht um den „world’s first smart intelligent personal assistant for everyone at your home.“. Aha, also ein persönlicher Assistent. Klingt erstmal spannend. Schauen wir uns mal an, was HOMER so alles können soll:

  • Mit einer HD-Nightvision Überwachungskamera, einem Bewegungsmelder und Sensoren für Fenster und Türen das Haus überwachen.
  • Die Anwesenheit von Bewohnern erkennen und Alarmfunktionen entsprechend abschalten.
  • Mehrere smarte Geräte gleichzeitig koordinieren. Beispielsweise zum Aufstehen die Lichter anschalten, Rollläden hochfahren und die Kaffeemaschine anschalten.
  • Mit einem Algorithmus Muster und Gewohnheiten erkennen und sich entsprechend anpassen anpassen. So soll HOMER künftig Lichter selbstständig ein- und ausschalten und die Temperatur im Haus oder in der Wohnung selbstständig regeln können.
  • Sich mit Voice Control bedienen lassen: Licht an- und ausschalten, die Temperatur regeln, die Haustür abschließen, Musik kontrollieren und Einträge im persönlichen Kalender vornehmen.
  • Den Terminkalender mit der aktuellen Verkehrs- und Wettersituation abgleichen und den Nutzer auf mögliche Probleme hinweisen.
  • Als Schnittstelle zu bereits existierenden Geräten im Smart Home mit zigbee, Z-Wave, Bluetooth und Wi-Fi dienen.
  • Außerdem soll es noch ein Cooking Module (sucht Rezepte anhand der vorhandenen Zutaten im Kühlschrank raus, ein Shopping Module (Einkaufsliste erstellen), Travel Planner (Unterstützung bei der Reiseplanung)

Für 199$ bekommen die Unterstützer die HOMER Konsole – allerdings ohne Kamera oder Sensoren. Die  sind erst ab dem Paket für 699$ inklusive. Für 1.499$ gibt es das Full Package mit Konsole, Kamera, Bewegungsmelder, Sensoren, Steckdose und Die Indiegogo Kampagne läuft noch bis zum 20. Dezember. Erfolgreich wird die Kampagne erst, wenn das 100.000$ Ziel erreicht wird.

Ein interessantes Konzept ist HOMER allemal. Das intelligente Haus, das seinen Nutzer auch außerhalb des Hauses begleitet. Ob das Finanzierungsziel jedoch erreicht wird, darf bezweifelt werden. Zu erklärungsbedürftig erscheint das Produkt. Als Nutzer kann man sich schwer vorstellen, wie HOMER in der Praxis arbeitet und welchen Nutzen er einem bringt.. Der hohe Preis scheint auch eher hindernd, denn motivierend.

Über Robin

Technik-Fan und Diplomingenieur Städtebau/Stadtplanung. Dies sind die Zutaten für Robins Leidenschaft für die Themen Smart Home, Smart City und technische Gadgets. Auf seinem Blog www.primelife.co berichtet er über smarte Technik die das Leben einfacher und komfortabler macht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*